Zurück zur Registersuche



Asclepias tuberosa L. (Knollige Seidenpflanze)
Pflanze zur Merkliste hinzufügen





FamilieApocynaceae
Gattung (botanisch) / SektionAsclepias
Artname (botanisch)Asclepias tuberosa L.
Synonyme (botanisch)Asclepias decumbens W., Acerates decumbens DECNE., Asclepias elliptica RAF., Asclepias revoluta RAF., Asclepias rolfsii BRITT. ex VAIL
Gattung (deutsch)Seidenpflanze
Artname (deutsch)Knollige Seidenpflanze
Andere Artnamen & Volksnamen (international)Asclepiade (ital.), Asclépiade tubéreuse (franz.), Butterfly love (engl.), Butterfly milkweed (engl.), Butterfly weed (engl.), Butterfly-weed (engl.), Butterflyweed (engl.), Canada root (engl.), Chieger flower (engl.), Chiggerflower (engl.), Esculapia (ital.), Fluxroot (engl.), Indian paintbrush (engl.), Indian posy (engl.), Knollige Schwalbenwurz (ger.), Knolzijdeplant (ned.), Orange milkweed (engl.), Orange root (engl.), Orange Seidenpflanze (ger.), Orange swallow-wort (engl.), Orangefarbenes Milchkraut (ger.), Pleurisy root (engl.), Schmetterlingskraut (ger.), Schwalbenwurz (ger.), Silky swallow-wort (engl.), Tuber root (engl.), White-root (engl.), Windroot (engl.), Yellow milkweed (engl.)


Geographische Herkünfte (H) / Verbreitungen (V) / Anbaugebiete (A)

▪ H: östl. Nordamerika [24], östl. Nordamerika (Arkansas, Connecticut, Rhode Is., Massachusetts, Vermont, New Hampshire, Maine, New York, North Carolina, Virginia, West Virginia, Washington D.C., Maryland, Delaware, New Jersey, Pennsylvania, Illinois, Indiana, Ohio, Kentucky, Tennessee, Michigan, Wisconsin, Ontario, Québec) [1], südöstl. Nordamerika (Louisiana, Mississippi, Alabama, Georgia, South Carolina, Florida) [1], zentr. Nordamerika (Oklahoma, Utah, Colorado, Iowa, Missouri, Kansas, Nebraska, South Dakota, Minnesota) [1], westl. Nordamerika (Arizona, New Mexico, Kalifornien) [1], südl. Nordamerika (Texas, nordöstl. Mexiko, nordwestl. Mexiko) [1]
▪ V: Nordamerika (Alaska bis nördl. Mexiko, kontinentale Regionen, Washington, Oregon, Idaho, Nebraska, Montana, North Dakota, südöstl. Kanada (Quebec, Ontario)) [4][11][18][24]

Makroklimata (Klimazonen)

VI-Feuchte Mittelbreiten [25], VII-Trockene Mittelbreiten [25], VIII-Boreale Zone [25], V-Immerfeuchte Subtropen [25], IV-Wechselfeuchte Subtropen (winterfeucht) [25]

Mikroklimata (Klimaregionen)

boreales Klima [25], gemäßigtes Klima [25], nördlich-gemäßigtes Klima [25], kontinentales Klima [25], subkontinentales Klima [25], warmes Klima [25], submediterranes Klima [25], mediterranes Klima [25], subtropisches Klima [25]

Biotoptypen

-

Standorttypen

Flachland [25], Äcker [24], Wegränder [4], Straßenränder [24], Uferstellen [24], Gärten (beliebt) [11]

Standortbedingungen

offener Standort [4], sonniger Standort [24]

Bodentypen / Bodenbedingungen

trockener Boden [24], trocken-mäßiger Boden [24][25], frischer Boden [25], sandiger Boden [24], steiniger Boden [24], Kiesboden [24]


Ökofaktoren

Licht-
Temperatur-
Feuchtigkeit-
Wind-
pH-Klasse-
Stickstoff-
Salz-

Soziol. Pflanzencharakteristik

Lebensform-
Blattausdauer-
Messtischblattfrequenz Mitteleuropas-
Dominanz-

Blütezeit

Juni-September [4][24], Juli-September [11]

Erntezeit

-


Risikopotential

▪ 1: giftig [11]
▪ 1(max): giftig (bei hoher Dosierung/Überdosierung) [18]
▪ essbar(spez): Pflanzenteile bedingt essbar z.B. nur nach besonderer Zubereitung [24]

Risikobemerkungen / Nebenwirkungen

▪ CAVE: Es wurden Wirkungen auf Herz und Kreislauf sowie eine Erregung der Schweißdrüsen festgestellt, so dass die Diaphorese deutlich angehoben wird [11]; ferner gibt es einen stimulierenden Einfluss auf den Uterus [11]
▪ CAVE(max): Die Droge ist in hohen Mengen toxisch [18], die Herzglykoside führen in größerer Menge zu Übelkeit und Erbrechen [18], deshalb wird von übertriebener Anwendung abgeraten [18]

Giftige / Allergene Pflanzenteile

Rhizom [11], Wurzel [18]

Nutzbare Pflanzenteile

▪ [Volksmed.]: Rhizom (Asclepiadis tuberosae rhizoma, Rhizoma Asclepiadis tuberosae) [11], getrocknete Wurzel [18]
▪ [Hom]: Frische Wurzel [4]
▪ [Nahrungsmittelpflanze]: Samenkapseln (jung) [24]
▪ [Materialtechnische bzw. bautechnische Nutzung]: Samenkapseln [24]

Pflanzliche Inhaltsstoffe

▪ [Rhizom/Wurzel]: Herzglykoside vom Cardenolidtyp/Cardenolide (geringer Gehalt) [4][18][24] (Asclepiadin (vincetoxinähnlich) [4][11], Asctuberosid [11], Asctuberigenin (nach Hydrolyse von Asctuberosid und 3 Mol D-Sarmentose) [11], Coroglaucigenin [11][18], Frugosid (Coroglaucigenin + Allomethylose) [11][18], Glucofrugosid (Coroglaucigenin + Allomethylose + Glucose) [11][18]), Flavonole [18], Flavonolglykoside [18], Phytosterole [18], Triterpene [18], Asclepion [11], Harz [11], Ätherisches Öl [11], ein Sterin (mit uteruserregender und östrogener Wirkung) [11]

Pharmakologische Studienergebnisse

▪ In Tierversuchen konnten uterustonisierende und östrogene Effekte gezeigt werden [18]
▪ Da Cardenolide auch als Saponine wirken können, erscheint ein schleimlösender Effekt auf das Bronchialsekret plausibel [18]
▪ Die Wirksamkeit der Droge bei den traditionellen Indikationen ist wissenschaftlich nicht belegt [18]

Vergleiche zu ähnlichen Pflanzen

▪ Asclepias tuberosa sieht Asclepias lanceolata sehr ähnlich [24]
▪ Pflanzenmaterial wird v.a. am Wildstandort gesammelt [18]

Besonderheiten & Zusammenhänge (geoökochemisch / biochemisch)

▪ In Großbritannien wird die Droge bei Rippenfellentzündung, Bronchitis, Pneumonie und Grippe noch häufig eingesetzt [18], ist aber im restlichen Europa und weltweit weniger bekannt [18]

Zubereitungsformen

▪ [Volksmed.]:
►Teeaufguss [18]
►Tinktur [18]
►Alkohol. Extrakt [14]
►Brechmittel/Emeticum [11][14]
►Abführmittel (Catharticum) [11]
►Diaphoreticum [11]
►Verhütungsmittel [14]

▪ [Hom]:
►Asclepias tuberosa [4]

Konservieren & Aufbewahren

-


Heilwirkungen & Indikationen (Zusammenfassung)

▪ [+] EbM/Tierversuche:
►Frau: uterustonisierend [18], östrogen [18]

▪ [++] Volksmed.:
►Atemwege / Erkältung: schweißtreibend (2) [4]
►Atemwege / Lunge: chron. Bronchitis (2) [14], Rippenfellentzündung (2) [4][18]
►Immunsystem: fiebersenkend (2) [4]

▪ [+] Volksmed.:
►Atemwege / Erkältung: schweißtreibend [11][18], Grippe [18]
►Atemwege / Lunge: Lungenentzündung [14], Brustfellentzündung [14], Rippenfellentzündung [4], Bronchitis [18][24], expektorierend [18], Asthma [24], krampflösend [18], Schleimhautentzündung der unteren Atemwege [4]
►Ernährung / Stoffwechsel: Diabetes [28]
►Frau: empfängnisverhütend [14]
►Herz: Herzinsuffizienz [18]
►Herz-Kreislauf: kreislaufanregend [18]
►Magen-Darm: abführend [11], Durchfall [24]
►Vergiftung: emetisch [11][14]

▪ [++] Hom:
►Atemwege / Lunge: trockene Rippenfellentzündung (2) [4]
►Bewegungsapparat / Gelenk: Rheuma (2) [4]

▪ [+] Hom:
►Bewegungsapparat / Schmerz: Neuralgie (im Brustbereich) [4]

Evidenzbasierte Medizin EbM / Allopathie (Evidenzgrad I‐IV)

-

Pharm. / labor. Studienergebnisse (Evidenzgrad V-VI)

▪ [+] EbM/Tierversuche:
►Frau: uterustonisierend [18], östrogen [18]

Allopathie (obsolet)

-

Traditionelle Volksmedizin

▪ [++] Volksmed.:
►Atemwege / Erkältung: schweißtreibend (2) [4]
►Atemwege / Lunge: chron. Bronchitis (2) [14], Rippenfellentzündung (2) [4][18]
►Immunsystem: fiebersenkend (2) [4]

▪ [+] Volksmed.:
►Atemwege / Erkältung: schweißtreibend [11][18], Grippe [18]
►Atemwege / Lunge: Lungenentzündung [14], Brustfellentzündung [14], Rippenfellentzündung [4], Bronchitis [18][24], expektorierend [18], Asthma [24], krampflösend [18], Schleimhautentzündung der unteren Atemwege [4]
►Ernährung / Stoffwechsel: Diabetes [28]
►Frau: empfängnisverhütend [14]
►Herz: Herzinsuffizienz [18]
►Herz-Kreislauf: kreislaufanregend [18]
►Magen-Darm: abführend [11], Durchfall [24]
►Vergiftung: emetisch [11][14]

Homöopathie

▪ [++] Hom:
►Atemwege / Lunge: trockene Rippenfellentzündung (2) [4]
►Bewegungsapparat / Gelenk: Rheuma (2) [4]

▪ [+] Hom:
►Bewegungsapparat / Schmerz: Neuralgie (im Brustbereich) [4]

Anthroposophische Medizin

-

Gegenanzeigen (Kontraindikationen)

▪ CAVE(ki): Schwangerschaft [24], Stillzeit [24], Kleinkinder [24]

Wechselwirkungen

▪ CAVE(int): Medikamentöse Therapien mit Herzmitteln, Antidepressiva bzw. Hormonen [18]

Medizinische Rezepturen

▪ [Teeaufguss]: 3x tgl. 1-4 g getrocknete Wurzel [18]
▪ [Tinktur]: 3x tgl. 1-5 ml Drogenmaterial 1:10 in 45 % Ethanol [18]
▪ [Erste Hilfe]: Kohle-Pulvis-Gabe, Erbrechen auslösen, Natriumsulfat (Glaubersalz) [11]
▪ [Klinik-Therapie]: Nach wahrscheinlich großer Giftaufnahme Magenspülung (evtl. mit burgunderfarbener Kaliumpermanganatlösung), Kohleinstillation (10 g Pulvis), Herzschrittmacher (prophylaktisch), Kontrolle des Kaliumspiegels und Substitution, Phenytoin, bei ventrikulärer Extrasystolie: Lidocain (Xylocain), bei ausgeprägter Bradykardie: Atropin oder Arciprenalin (Alupent), bei AV-Überleitungsstörungen: Vorsicht mit Substanzen, die diese zusätzlich beeinträchtigen (d.h. mit Ajmalin, Procainamid, Beta-Blocker und Chinidin) [11]

Rezepte - Essen & Trinken

-


Nutzung nichtmedizinisch

▪ [Zierpflanze]: Aufgrund der gelben bis leuchtend orangeroten Blütenstände verwendet man Asclepias tuberosa als Zierpflanze [4][24]

Nutzung nichtmedizinisch (obsolet)

▪ [Nahrungsmittelpflanze]: Die jungen Samenkapseln wurden als Nahrungsmittel verwendet, nachdem sie in mehreren Wasserwechseln gekocht worden waren [24]
▪ [Materialtechnische bzw. bautechnische Nutzung]: Die Samenkapseln wurden gesponnen und zur Herstellung von Kerzendochten verwendet [24]

Ethnobotanische Bedeutung

-

Ethnobotanische Bedeutung (obsolet)

-


Quellenangaben


[1] Royal Botanic Gardens (Kew) (ff): Plants of the World Online. -, https://powo.science.kew.org/
[4] Schönfelder I. & Schönfelder P. (2011): Das neue Handbuch der Heilpflanzen. 2. Auflage, Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart
[11] Roth L., Daunderer M., Kormann K. (2008): Giftpflanzen, Pflanzengifte. 5. Auflage, Nikol Verlags-GmbH
[14] Hirsch S. & Grünberger F. (2006): Die Kräuter in meinem Garten. 1. Auflage, Freya Verlag, Linz
[18] Van Wyk B.E., Wink C., Wink M. (2004): Handbuch der Arzneipflanzen. 2. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart
[24] Wikipedia: Die freie Enzyklopädie / The Free Encyclopedia
[25] Busse B.: Eigene Darstellung - PlantaMedia
[28] Madaus G. (1987): Lehrbuch der biologischen Heilmittel (Bände 1-11). 2. Auflage, Mediamed Verlag, Ravensburg

Autor: Benjamin Busse
Letzte Änderung am 2023-12-30 18:46:20
durch Benjamin Busse